Ein Blogging-Neustart

Hallo und herzlich willkommen zu meinem neuen Blog! Dies ist ein Neustart, ein ganz leeres Blog, das ich in Zukunft mit Inhalten aus meinem Leben und meinen Gedanken füllen möchte. Es enthält keine alten Beiträge meiner früheren Blogs, die, bis auf wenige Ausnahmen, viel Material enthielten, das mit meiner früheren Arbeit als Accessibility-Spezialist zu tun hatten.

Da ich seit Anfang 2023 in Erwerbsminderungsrente bin, arbeite ich nicht mehr. Ich mache auch kein Consulting nebenbei in diesem Bereich mehr, sodass ein Neustart für mich der richtige Weg ist.

Das neue Blog läuft mit ClassicPress. Dies ist ein Fork von WordPress, enthält allerdings keinen Block-Editor AKA Gutenberg und auch keine diesbezüglichen Funktionen. Auch ist der Kern auf anderen Ebenen signifikant verschlankt worden. Da, wo es aber darauf ankommt, bei vielen Plugins z.B., gibt es jedoch eine Kompatibilität mit einer ziemlich aktuellen WordPress-Version.

Dies fühlt sich für mich an wie ein „zurück zu den Wurzeln“. Mein allererstes Blog lief auch auf WordPress. Damals im Jahr 2004 oder 2005 – so genau weiß ich das nicht mehr – lief es aber natürlich mit einer viel älteren Version von WordPress, vermutlich irgend einer 2er Version. Auch diese war noch schön schlank und konzentrierte sich hauptsächlich aufs Bloggen. Das war damals selbst ja noch recht neu. Hach ist das schon lange her! 😉

Ach übrigens: Der gezeichnete Maulwurf, den die Sehenden unter euch im Logo und im Adressleisten-Icon sehen können, wurde mir von Fuchskind gezeichnet. Er hat Kopfhörer auf und sitzt an einem Computer.

Ich wünsche euch und mir nun viel Spaß bei diesem neuen Blogprojekt. Ich bin gespannt, was da alles so kommen wird! Ihr auch? ☺️

4 Antworten auf „Ein Blogging-Neustart“

  1. @blindfisch Na, dann schicke ich mir mal selbst eine Antwort zurück. Das sieht jetzt zwar irgendwie aus, als würde ich Selbstgespräche führen, aber da müssen wir jetzt alle durch. Spielen macht einfach zu viel Spaß. 😄

  2. Freut mich, dass Dir das gefällt! Und danke für die guten Wünsche für das Blog! Und ja, die Beiträge ins Fediverse zu senden war eine Voraussetzung, die ich mir selbst gesetzt habe. Dass das aber so gut funktioniert, begeistert mich doch sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.